Ein Fest für alle Sinne: Köhlerei und Pecherei in Niederösterreich
10 Jahre immaterielles Kulturerbe

Die Köhlerei und die Pecherei in Niederösterreich wurden im Jahr 2011 von der österreichischen UNESCO-Kommission in das nationale Verzeichnis als immaterielles Kulturerbe aufgenommen.

Alte Traditionen neu im Trend

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums hat der Verein „Die KEAföhrenen“ gemeinsam mit Köhlern der Region ein einmaliges Fest in mehreren Veranstaltungsorten organisiert, bei dem man die beiden Traditionen erleben und kennenlernen kann. Dazu wurde bereits im Vorjahr eine Broschüre über die beiden Handwerke herausgebracht, die viel interessantes Wissen in kompakter Form und reich bebildert vermittelt.
Der Verein „Die KEAföhrenen“ mit Mitgliedsbetrieben und Institutionen aus dem Piesting- und Triestingtal und mittlerweile auch darüber hinaus ist aus dem LEADER-Projekt Schwarzföhre 2.0 hervorgegangen und hat sich die Pflege des immateriellen Kulturerbes der Pecherei zur Hauptaufgabe gemacht. „Das Interesse an beiden Traditionen ist groß: Über 40 Mitglieder bündeln ihr Potential und bieten derzeit wieder rund 100 Produkte und Angebote aus der Pecherei und rund um die Schwarzföhre an, die auch sehr gefragt sind“, freut sich Gerhard Kogler, Obmann des Vereins „Die KEAföhrenen“. Auch die Köhlerei profitiert vom Trend zu Naturprodukten und Regionalität.

Gemeinsam feiern mit den Köhlern und Pechern

Im Zuge des Jubiläums-Projekts stehen am 21. und 22. Mai 2022 im Rahmen des Museumsfrühlings Niederösterreich unter anderem im Waldbauernmuseum Gutenstein, im Pechermuseum in Hernstein und im Heimatmuseum in Markt Piesting Sonderausstellungen und -Vorführungen am Programm. Auch zwei Köhlerfamilien in Rohr im Gebirge und Michelbach/Kleindurlas werden Sonderführungen und Zusatzattraktionen anbieten. Besonders für Familien empfehlenswert ist eine gemütliche, familiengerechte Wandertour über den „Weg des Harzes“ und den „Pecherlehrpfad Hernstein“ mit zusätzlichen Stationen auf einer abwechslungs- und erlebnisreichen Route zwischen Markt Piesting und Hernstein. Bei der Vinzenzkapelle, direkt am Pecherlehrpfad idyllisch mitten im Föhrenwald, wird das Jubiläum am Samstag mit einem Waldfest gefeiert. An beiden Tagen gibt es hier Führungen, Waldspiele, Vorführungen, Verkostungen und Präsentationen. Beim Schartenhobeln und Anrühren eines Pechbalsams kann man beispielsweise genauso mitmachen, wie bei Vorführungen der Pecherei. Und der harzige Duft aus dem Pecherwald ist überall mit dabei.

Die Veranstaltung wird vom Land Niederösterreich und der Europäischen Union im Rahmen eines LEADER-Projekts gefördert und findet unter der Schirmherrschaft der Österreichischen UNESCO-Kommission statt.

Detailliertes Programm